Gütesiegel für Behandlungsqualität

Die Klinik an der Weißenburg wurde vom Verband Rheumatologischer Akutkliniken e.V. (VRA) zertifiziert und darf seit diesem Jahr das VRA-Gütesiegel führen.
Mit dem VRA-Gütesiegel wird dem Fachkrankenhaus für Rheumatologie/ Innere Medizin bescheinigt, dass sie die fachlichen Anforderungen an die qualitätsorientierte akutstationäre Versorgung von Patienten mit rheumatischen Erkrankungen erfüllt. Betreut wird das Programm zur Qualitätssicherung vom BQS Institut für Qualität und Patientensicherheit GmbH.
Um das Gütesiegel zu erhalten, müssen strenge Voraussetzungen und umfangreiche anspruchsvolle Prüfkriterien erfüllt und nachgewiesen werden.
„Eines der Kriterien ist die Anzahl der jährlich zu behandelnden Rheuma-Patienten. Hier werden jedoch nur ganz gezielte Diagnosen berücksichtigt. Für uns als Fachkrankenhaus für Rheumatologie/ Innere Medizin ist das zwar medizinischer Alltag, dennoch ist für dieses vorgeschriebene enge Behandlungsspektrum eine Mindestanforderung von 500 Patienten für manche Klinik eine Hürde“, erklärt Chefarzt Dr. Geiler.   
Verwaltungsdirektorin Simone sieht sich in ihrem Bestreben, die Behandlungsqualität innerhalb der Klinik stets zu verbessern, bestätigt. „Mit dem Gütesiegel wird die tägliche Arbeit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Wohl unserer Patienten gewürdigt und unsere Erfahrung und Kompetenz als Rheuma-Klinik bestätigt.“
Geprüft wurden außerdem die Behandlungsqualität, die Patientensicherheit, die Zufriedenheit der Patienten, die Besetzung der rheumatologischen Abteilung hinsichtlich Fachärzten und Pflegepersonal und die Zufriedenheit der Einweiser.