Logopädie

Nach einer Tumorerkrankung sind Menschen oft in ihrer Kommunikationsfähigkeit eingeschränkt. Dabei handelt es sich um Nachwirkungen oder Begleiterscheinungen nach Operationen oder Bestrahlung. Auch Erschöpfungszustände können Menschen in ihrer Kommunikation beeinflussen.
Das therapeutische Ziel unserer Logopäden ist es, die Schluck- und Sprechfunktionen zu verbessern und damit unseren Patienten eine Rückkehr in ihr soziales Leben zu ermöglichen. Welche sprachtherapeutischen Maßnahmen zur Anwendung kommen, wird nach einer gezielten Diagnostik festgelegt.
Neben unseren Logopäden sind an der Therapie auch Fachärzte, Diätassistenten und Psychologen beteiligt.

Wir behandeln Patienten mit

  • Schluckstörungen (nach OP, Bestrahlung)
  • Sprechstörungen
  • Stimmstörungen (nach OP, Bestrahlung, bei Erschöpfungszuständen)