Aktuelles

Klinik investiert weiter: Neue Geräte für die Sporttherapie

19.01.2018

Dipl.-Sportwissenschaftlerin Nicole Wunderlich-Patzer (li.) und ihre Kolleginnen prüfen die neuen Geräte.

Ergometer, Liegefahrrad, Laufband und Butterfly – das sind nur einige der neue Geräte, mit denen das Angebot der medizinische Trainingstherapie in der Klinik an der Weißenburg erweitert wurde.

Kurz vor dem Jahreswechsel 2017/2018 konnte das Vorhaben, die Sporttherapie zu erweitern, realisiert werden: Veraltete Geräte wurden ersetzt, neue dazu gekauft, die Räume renoviert. Die Investition betrug mehrere Zehntausend Euro.  
„Als einzige Rheumaklinik in Thüringen inklusive eines rheumatologischen Reha-Angebotes wollen wir wieder Vorreiter eines unverwechselbaren physiotherapeutischen und ergotherapeutischen Spektrums  sein. Damit können wir eine Therapiedichte realisieren, die es im ambulanten Bereich so nicht gibt, um einen maximalen Therapieerfolgt für unsere Patienten zu erzielen“ sagt Geschäftsführer Dr. Joachim Abrolat.

Über die Neuanschaffungen freuen sich nicht nur die Patienten, sondern auch die Therapeuten.
„Die Geräte sind leichter zu bedienen, und die Patienten können nach einer Einweisung durch unsere Sporttherapeuten die Geräte auch im sog. Freien Training am Wochenende nutzen – selbstverständlich unter fachlicher Aufsicht“, so Dipl.-Sportwissenschaftlerin Nicole Wunderlich-Patzer.  

Die Sporttherapie als bewegungstherapeutische Maßnahme ist fester Bestandteil des Therapieplanes aller Patienten, unabhängig davon, ob sie im Rheuma- oder Rehazentrum der Klinik behandelt werden. Wie intensiv das Bewegungsprogramm ausfällt, hängt von der Diagnose, dem körperlichen Befinden und der Belastbarkeit des Einzelnen ab. Trainiert werden hauptsächlich Ausdauer, Kraft und Koordination.

„Die neuen Geräte wurden durchweg positiv bewertet“, ergänzt Physiotherapeutin Christine Wötzel.
Die Freude an der Bewegung fördere außerdem den Behandlungserfolg und motiviere die Patienten, nach Beendigung der stationären Therapie auch im Alltag wieder aktiv zu sein.