Fahrradpedale statt Gaspedal: Bikeleasing als weiteres Gesundheitsangebot

Für die Mitarbeiter der Klinik an der Weißenburg lag in diesem Jahr ein besonderes „Ei“ im Osternest: Ein Leasingangebot für ein Dienstrad. Ob herkömmliches Fahrrad, E-Bike oder Pedelec spielt dabei keine Rolle, die Mitarbeiter/innen haben die Wahl. Diverse Gesundheitsangebote gab und gibt es in der Klinik bereits, z.B. Salattage, Bewegungsangebote oder einen Zuschuss zum Fitnessstudio. „Jetzt legen wir noch eins obendrauf“, so Geschäftsführer Joachim Abrolat.

Die Mitarbeiter freut es. Da aufgrund der Pandemie ein Besuch im Studio noch immer nicht möglich ist und derzeit auch keine Bewegungskurse stattfinden können, wollen sich einige nun auf’s Rad schwingen. „Eine tolle Sache, um etwas für die Gesundheit zu tun“, freut sich Bettina Weniger, die sich als eine der Ersten für das Bike-Leasing angemeldet und ihr neues Rad bereits ausgesucht hat. Ein verlockendes Angebot also, um das Auto auch mal in der Garage zu lassen, besonders jetzt zu Beginn der "Schön-Wetter-Saison". Damit der Fahrspaß nicht nach Dienstschluss endet, darf das Rad auch in der Freizeit genutzt werden. Wie das geht? Die Mitarbeiter/innen suchen sich ihr Wunschfahrrad aus, eine Händler- oder Markenbindung gibt es dabei nicht. Der Arbeitgeber least das Rad und behält einen Teil der Rate vom Bruttogehalt ein. Das Leasing schließt auch die Versicherung für das Dienstrad ein: Eine zusätzliche Sicherheit also, um rundum sorglos in die Pedale zu treten!

Keine Termine

Haben Sie Fragen? Nutzen Sie unser Kontaktformular

Einige Dienstleistungen können nur mit Hilfe von Cookies gewährleistet werden:
  • Google Maps
  • Google reCaptcha
  • Google Fonts
  • Mamoto
  • YouTube
Mehr dazu, was Cookies sind und wie sie funktionieren, erfahren Sie in der Datenschutzerklärung. Stimmen Sie der Nutzung der Cookies zu?