Am 14. September ist Tag der Selbsthilfegruppen

Sie leiden an einer chronischen Erkrankung? Dann sind Sie nicht allein. Millionen Menschen teilen Ihr Schicksal. Viele von ihnen organisieren sich in Selbsthilfegruppen, um sich mit anderen Betroffenen auszutauschen, Probleme des Alltages zu lösen, sich über ihre Erkrankung zu informieren.

Warum ist Selbsthilfe so wichtig? Weil nur ein(e) Betroffene(r) weiß, wie sich die Krankheit anfühlt. Wie es ist, täglich mit Schmerzen zu leben. Wie der Alltag eingeschränkt wird oder man gar auf fremde Hilfe angewiesen ist. Wenn liebgewordene Aktivitäten plötzlich zur Qual werden. Wenn man beginnt, sich aus seinem sozialen Umfeld zurück zu ziehen, um niemanden zur Last zu fallen oder schmerzbedingt am gesellschaftlichen Leben nicht mehr teilhaben kann.
Denn die medizinische Versorgung ist nur die eine Seite. Gespräche von Betroffenen untereinander vermitteln Zuversicht, machen Mut, sich seiner Erkrankung nicht zu ergeben und spenden Trost.
Um Interessierten die Möglichkeit zu geben, sich über die Arbeit der Selbsthilfegruppen zu informieren oder als Betroffene(r) mit einer Gruppe in Kontakt zu treten, veranstaltet die Kontaktstelle für Selbsthilfegruppen des Landkreises Saalfeld-Rudolstadt jährlich einen Tag der Selbsthilfegruppen. Dieser findet am 14. September 2019 ab 10:00 Uhr in der Klinik an der Weißenburg in Uhlstädt-Kirchhasel statt. Umrahmt wird der Tag von diversen medizinischen Angeboten. Das konkrete Programm wird ab Juli 2019 bekannt gegeben.

 

Mi
16 Okt
Kältetherapie│Kältekammer

Referent: Prof. Dr. med. Ulrich C. Smolenski (FA für Physikalische und Rehabilitative Medizin, Uniklinik Jena)

Änderungen vorbehalten.
3 Fortbildungspunkte bei der Landesärztekammer Thüringen beantragt.

Mi
20 Nov
Häufige Schmerzsyndrome in der Praxis Teil II - Ideen für das praktische Vorgehen mit Bsp.-Kasuistiken

Referentin: Dr. Mareike Dünkel, Fachärztin für Physikalische und Rehabilitative Medizin

Änderungen vorbehalten.
3 Fortbildungspunkte bei der Landesärztekammer Thüringen beantragt.

Mi
18 Dez
Cannabistherapie

Referentin: Frau Dr. Wolfrum, Fachapothekerin, Apotheke an der Universität Jena

Änderungen vorbehalten.
3 Fortbildungspunkte bei der Landesärztekammer Thüringen beantragt.

Haben Sie Fragen? Nutzen Sie unser Kontaktformular

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Weitere Informationen Ok