Indikationen

Orthopädische Rehabilitation

Rehabilitation nach Gelenkersatz, Bandscheiben- oder Wirbelsäulenschäden, Unfall- und Verletzungsfolgen, degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparates.

Im Rehazentrum für Orthopädie behandeln wir Patienten mit
- Erkrankungen des Bewegungsapparates, Bandscheiben- und Wirbelsäulenschäden
- Unfall- und Verletzungsfolgen an Wirbelsäule und Gelenken
- Funktionsdefiziten nach Implantation von Hüft-, Knie- und Schultergelenken
- Funktions- und Belastungsstörungen zur Verhinderung von Operationen

Reha-Patienten, die nach einem Unfall zu uns kommen, haben andere Bedürfnisse als Patienten mit chronischen Erkrankungen oder orthopädischen Leiden. Während diese oft schon länger von ihrer Erkrankung wissen und Operationen auf längere Sicht geplant haben, müssen Unfallopfer recht überraschend mit einer Veränderung in ihrem Leben zurechtkommen. Dies erfordert eine genaue Analyse der Bedürfnisse und der persönlichen Unfallfolgen nicht nur für den Körper, sondern auch die Psyche und das Sozialleben. Auch das Berufsleben wird sehr viel plötzlicher verändert oder mit einem Schlag sogar unmöglich gemacht.

Rheumatologische Rehabilitation

In Bewegung bleiben ist wichtig, denn so erhalten und steigern Sie Ihre Mobilität. Physiotherapien verbessern Ihre Haltung, optimieren Bewegungsabläufe und stärken Muskeln, die die Gelenke stützen. In der Ergotherapie trainieren Sie, wie Sie alltägliche Bewegungen und Tätigkeiten gelenkschonend ausführen können.
Ein wesentlicher Bestandteil unseres Reha-Konzeptes ist die Ernährungsberatung.
Unsere Diätassistentin berät individuell zu Fragen der gesunden Ernährung bzw. Ernährungsumstellung, und lässt Sie die Freude am Kochen und am Essen ganz praktisch in der Lehrküche wiederfinden.

Die rheumatischen Erkrankungen lassen sich in

  • Entzündlich-rheumatische
  • degenerative
  • dermatologische

Erkrankungen einteilen. Wir bieten Reha-Maßnahmen für alle Erkrankungen dieser Gruppen.

Onkologische Rehabilitation

Die Krebserkrankung an sich zehrt schon sehr am Körper. Aber auch die Behandlungen wie Operationen, Bestrahlung und Chemotherapien stellen eine Anstrengung für Körper und Seele dar. Hinzu kommen seelische Belastungen, denn die täglichen Sorgen und Ängste werden in Zeiten schwerer gesundheitlicher Probleme manchmal übergroß.
Einfach so zurück in den Alltag: das geht meist nicht. Die Anschlussheilbehandlung hilft, Beschwerden aller Art, auch die sogenannten „Nebendiagnosen“ zu behandeln oder den Umgang mit ihnen im täglichen Leben zu erleichtern.
Wir betrachten nicht nur die akute Erkrankung des Patienten und damit verbundene direkte Beschwerden, sondern den ganzen Körper.

Wir sind auf Krebserkrankungen der

  • inneren Medizin
  • Gynäkologie (auch Mammakarzinom)
  • HNO
  • Dermatologie
  • Urologie

spezialisiert.

Mi
19 Dez
Arztfortbildung: Die multimodale stationäre Schmerztherapie

Referent: Dr. R. Krüger

Für die Schmerzkonferenz sind 3 Fortbildungspunkte bei der LÄK Thüringen beantragt.

Haben Sie Fragen? Nutzen Sie unser Kontaktformular

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Weitere Informationen Ok Ablehnen