Chefarztwechsel im Rheumazentrum der Klinik an der Weißenburg

Die Rheumatologische Fachklinik in Weißen hat ein neues Gesicht: Dr. Sylke Schneider trat am 1. April die Nachfolge von Dr. Jochen Lautenschläger an, der sich Ende März in den Ruhestand verabschiedet hat. „Die Rheumatologie habe ich lieben gelernt, weil es ein Fachgebiet ist, welches uns die Möglichkeit eröffnet, komplex und vielfältig zu diagnostizieren und zu therapieren“, sagt Sylke Schneider. „In den letzten Jahren vollzog sich immer mehr der Wandel hin zu dem Bewusstsein, dass entzündlich-rheumatische Erkrankungen Systemerkrankungen sind. Und Rheumatologie umfasst deshalb mehr als nur schmerzende Gelenke.“

Rheuma ist komplex in Diagnostik und Therapie
Mehr als 400 verschiedene Erkrankungen werden mittlerweile dem entzündlich-rheumatischen Formenkreis zugeschrieben. „Und gerade die Erkrankungen aus dem Bereich der Vaskulitiden (Gefäßentzündungen) und Kollagenosen (bindegewebige Erkrankungen) sind anspruchsvoll in der Diagnostik und Therapie“, so die Rheumatologin. „Bereits seit 2012 lernte ich die Komplexität der Rheumatologie lieben und qualifizierte mich deshalb 2018 nach entsprechenden rheumatologischen Weiterbildungen in Eisenberg, Erfurt und am Universitätsklinikum Jena zur Fachärztin für Innere Medizin und Rheumatologie.“ Ab 2019 war die motivierte Ärztin am Maximalversorger des SRH Waldklinikum Gera tätig und baute dort die stationäre Rheumatologie sowie ab März 2020 die Corona-Klinik auf. Diese leitete sie als kommissarische Chefärztin bis zu ihrem Wechsel in die Klinik an der Weißenburg.

Patienten profitieren von Zusammenarbeit der Fachdisziplinen
„Ich freue mich, im Team der Rheumatologischen Fachklinik zu arbeiten, da wir hier den Bedürfnissen unserer rheumatologischen Patienten und Patientinnen umfassend nachkommen können. Neben unserer fachlichen rheumatologischen Expertise und den entsprechenden Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten profitieren die Patienten von der Zusammenarbeit mit den schmerz-therapeutischen und orthopädischen Kollegen sowie von den exzellenten physiotherapeutischen, ergotherapeutischen und sozialmedizinischen Angeboten. Dabei lege ich großen Wert auf ein wertschätzendes und kollegiales Miteinander von allen Beteiligten.“ In Weißen wurde Sylke Schneider auf das Herzlichste empfangen. Die Klinik als einziges Fachkrankenhaus für Rheumatologie in Thüringen ist dabei, den ambulanten Bereich mit der stationären Krankenhausbehandlung zunehmend zu verzahnen. „Wir können neue Behandlungsmodelle anbieten, um die Versorgungssituation von Rheumapatienten weiter zu verbessern. Mit Frau Dr. Schneider haben wir gemeinsam die Möglichkeit, die Zukunft der Rheumatologie für Thüringen zu gestalten“ wagt Geschäftsführer Dr. Joachim Abrolat einen Blick in die Zukunft.

Persönliches: 
Die gebürtige Thüringerin absolvierte nach ihrem Medizinstudium an der Friedrich-Schiller-Universität Jena ihre Facharztweiterbildung zur Fachärztin für Innere Medizin in Eisenberg sowie am SRH Waldklinikum Gera. Als Oberärztin arbeitete sie bis 2018 in den Waldkliniken in Eisenberg. Darüber hinaus absolvierte Sylke Schneider berufsbegleitend den Masterstudiengang „Health Care Management“ an der Ernst-Abbe-Hochschule. Diesen schloss sie 2018 mit dem Master of business administration (MBA) ab. Sylke Schneider ist 37 Jahre alt, verheiratet und lebt mit ihrem Ehemann und ihren zwei Söhnen im Thüringer Holzland.

Haben Sie Fragen? Nutzen Sie unser Kontaktformular